Der Gürtel

Sie kommen nach Hause.
Sie zieht die Jacke aus.

Da hört sie es.
Er zieht den Gürtel aus den Schlaufen.

Automatisch beugt sie sich über den Tisch.
Den Rock hoch.
Die Unterame aufgelegt.
Hintern hoch recken.

»Willst Du mir etwas sagen?«
Sie hat keine Ahnung.
»Ich war ungehorsam, Herr.«
Was hatte sie nur vergessen?

»So?!«
Siedendheiß fällt es ihr ein.
»Herr!
Ich habe nicht gefragt, ob ich mich setzen darf, Herr!«

»Und?«
So gemein.
»Ich bitte um Strafe.«
Selber bitten zu müssen.

Und schon pfeift der Gürtel durch die Luft.
Ein erster roter Striemen.
Noch einer.
Und noch einer.

Keine Ansage.
Anzahl nach Gutdünken.
Sie hat es vermißt.
Die harte Hand.

»Willst Du mir etwas sagen?«
»Ich danke Ihnen für die Strafe.«
»Und?«
»Es wird nicht wieder vorkommen.«

Er richtet sie auf.
Küßt sie auf die Stirn.

2 Gedanken zu „Der Gürtel

  1. Kleine Vergehen werden umgehend gerügt. Sie weiss sofort warum und fügt sich lautlos. Er zeigt sich konsequent. Seine Autorität ist wieder hergestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.