Kneipenbesuch

»Schatz, mach Dich schick.«

Die Kleidung liegt bereit.
Business.

Kostüm.
Grau.
Halbhohe Absätze.

Sie zieht sich um.
Geht schnell.
Kein Höschen unter dem Rock.

Er leger.
Jeans.
Sakko über dem T-shirt.

Ihr Halsband.
Handschellen auf dem Rücken!
Ein Trenchcoat über die Schultern.

Sie ist verunsichert.
Was hat er vor?
Ein Spiel?

Er öffnet die Haustür.
Legt einen Arm über ihre Schultern.
Führt sie hinaus!

Führt sie Richtung City.
Bummeln.
Sie entspannt sich.

Keiner kann die Fesseln sehen.
Ein verliebtes Paar.
In der vollen Fußgängerzone.

»sub.«
Er flüstert ihr ins Ohr.
»Ich habe Durst.«

Schlagartig wird es ihr klar.
Er spielt mit ihr.
Wie so oft.

Er steuert eine Kneipe an.
Kneipe!
Niveau Bahnhof.

Sie weiß, sie fällt dort auf.
Frau.
Elegant gekleidet.

Sie weiß noch mehr.
Das Halsband bleibt.
Genau wie die Handschellen.

Er führt sie zur Theke.
Setzt sich.
Sie bleibt stehen.

Die Bedienung kommt.
Sie schüttelt den Kopf.
Sie kann ja nicht trinken.

Er bestellt.
Ein Bier für sich.
»Und für die Dame auch eins.«

Das Bier wird serviert.
Er trinkt.
Sie steht da.

»Entschuldigung.«
Laut.
»Hätten Sie bitte einen Strohhalm für die Dame?«

Ein Gedanke zu „Kneipenbesuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.