Gewichte

Den ganzen Tag hatte sie schon versucht, ihn zu reizen.

Frech, verspielt, störrisch.
Die Waffen der sub.
Ihm war es schon klar, was sie wollte.

Es war so offensichtlich.
Sie wollte einen Nachschlag.
Zu gestern.
Er hat es ignoriert.

Jetzt tritt von hinten an sie heran.
Zärtlich umfassen seine Hände ihre Brüste.
Streicheln.
Sacht drückt er sich an ihren Rücken.

Sie entwindet sich ihm.
Dreht sich um.
Ihre Augen blitzen ihn sauer an.
Ihe Hände sind tatsächlich zu Fäusten geballt.

Sofort kommt der Schlag auf ihre linke Titte.
Und gleich darauf auf die andere.
Ihre Hände öffnen sich.
Der Blick geht Richtung Boden.

»Ausziehen.«
Leise sagt er es.
Das Kleid rutscht sofort zu Boden.
Sie steigt heraus.

Korrekt stellt sie sich hin.
Halsband, Strapse, High Heels.
So wie er es gerne hat.
Er hat sie wieder einmal überrascht.

Er sagt kein Wort.
Packt sie am Halsband.
Führt sie zum Pranger.
Stellt sie hinein.

Bereitwillig läßt sie sich festmachen.
Spreizt die Beine.
Drückt die Knie durch.
Präsentiert den Arsch.

Endlich.
Der erste Schlag.
Nur mit der flachen Hand.
Kein zweiter folgt!

Sie sieht nicht, was er hinter ihr macht.
Plötzlich packt er grob eine Brust.
Und schon schnappt die erste Klammer zu.
Knapp neben der Brustwarze.

Die zweite auf der anderen Seite der Warze.
Die andere Brust, das gleiche Spiel.
Der Schmerz ist nicht groß.
Keine Zacken an den Klammern.

Fast ist sie etwas enttäuscht.
Aber sie weiß, was kommt.
Jetzt kommen die Klammern an die Muschi.
Das spürt sie deutlicher.

Er spielt noch etwas.
Zwickt die Schamlippen.
Fingert sie kurz.
Spürt, wie feucht sie ist.

Dann bringt er die Klammern an.
Zwei an jede der äußeren Schamlippen.
Eine an den Kitzler.
Sie stöhnt leise auf.

Was wird er als nächstes machen?
Schon spürt sie es.
Zwei Gewichte mit kurzen Ketten an jede Titte.
Diese hängen gleich noch etwas mehr Richtung Boden.

Auch die Klammern an der Muschi bekommen Gewichte.
Er hat keine schweren genommen.
Am Kitzler kaum Gewicht.
Aber sie weiß.

Sie weiß, wenn er sie gleich peitscht.
Dann muß sie versuchen, still zu stehen.
Dann hat sie nicht nur schönen Scherz am Hintern.
Wenn die Gewichte anfangen zu schwingen.

Er tritt zurück.
Betrachtet sie.
Es erregt ihn.
Sie so zu sehen.

Die Füße in Hochhakigen.
Die Beine bestrumpft.
Die geklammerten Schamlippen.
Ihr schöner Arsch.

Langsam geht er um sie herum.
Im Vorbeigehen schubst er die Gewichte leicht an.
Er steht vor ihr.
Ihre Hände im Pranger.

Ihr Kopf im Pranger.
Sie lächelt ihn von unten an.
Er öffnet seine Hose.
Sie ihren Mund.

Er dringt in ihren Mund ein.
Langsam fickt er sie.
Ihre gepiercte Zunge umspielt ihn.
Er muß sich beherrschen.

Er reißt sich los.
Setzt seinen Weg fort.
Streicht mit einem Finger über ihren Rücken.
Sie schwitzt schon.

Jetzt ist er wieder hinter ihr.
Sie bereitt sich vor.
Auf die Peitsche.
Wartet.

Plötzlich dringt er in sie ein!
Sie knickt leicht in den Knien ein.
Sofort schwingen die Gewichte.
Sie muß ein Stöhnen unterdrücken.

Er nimmt sie im Takt der Gewichte.
Bemüht sich, daß alle neun gleich schwingen.
Der Schmerz wandelt sich.
In Lust.

Er blickt auf sie herab.
Ihr Hals im Pranger.
Die Hände zu Fäusten geballt.
Der schweißglänzende Rücken.

Der Strapsgürtel.
Ihr herrlicher Arsch.
Immer noch rot von gestern.
Sein Schwanz in ihr.

Er fängt an, diesen Arsch zu schlagen.
Mit den Händen.
Rechts und links.
Die Gewichte fangen an, auch noch seitlich zu schwingen.

Sie schreit.
Vor Schmerz.
Vor Lust.
Vor Lustschmerz.

Er hält es nicht mehr aus.

Jetzt kommt auch sie.

Ihre Beine halten sie nicht mehr.

Schnell umfaßt er mit dem linken Arm ihren Bauch.

Sie schreit ihre Lust hinaus.

In dem Augenblick entfernt er die Klammern an ihrer Muschi.

Sie fängt an zu zucken.

Er hält sie.

So stehen sie.
Er immer noch in ihr.
Er beugt sich vor.
Entfernt auch die Tittenklemmen.

Nocheinmal stöhnt sie auf.
Er hält sie.
Küßt ihren Rücken.
Fest an sie gepreßt.

Langsam rutscht er aus ihr.
Öffnet den Pranger.
Hilft Ihr heraus.
Schweißnaß umarmen sie sich.

Sie sinken zu Boden.
Eng umschlungen liegen sie da.
Küssend.
Streichelnd.

»Danke, mein Schatz!«
Von beiden.
Gleichzeitig.
So bleiben sie einfach liegen.

Ein Gedanke zu „Gewichte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.