Gebunden

Er hat mich gebunden.

Ich liege auf dem Rücken.
Auf dem Bett.
Die Arme zur Seite.
Die Beine nach oben gefesselt.
Weit gespreizt.
Meinen Zopf hat er ans Kopfende gefesselt!
Die Titten abgebunden.
Ich bin ihm komplett ausgeliefert.
Keine Chance.
Er kann mit mir machen, was er will.
Zusätzliche Seile.
Über den Bauch, unter dem Bett durch.
Ich kann mich kaum noch bewegen.
Seile an den Ellenbogen.
Eigentlich nur Zierde.
Meine Arme sind sowieso zum Zerreißen gespannt.
Seile knapp über den Knien.
Zur Seite.
Au, nicht weiter!
Danke!
Jetzt der Knebel.
Verdammt, der Spreizknebel.
In den Augenwinkeln seh ich ihn.
Er steht da.
Betrachtet sein Werk.
Schutzlos bin ich seinen Blicken ausgeliefert.
Meine vor Anstrengung tränenden Augen.
Mein weit gespreizter Mund.
Die zuckenden Finger.
Meine armen Titten.
Steil stehen sie vom Körper ab.
Meine Brust hebt und senkt sich.
Ich bin so geil.
Ich sehe meine Beine über mir.
Vulgär gespreizt.
Fixiert.
Ich weiß, was er sieht.
Meine Pussy.
Schutzlos.
Geöffnet.
Keine Chance.
Meine Arme sind gefesselt.
Ich kann die Beine nicht schließen.
Nicht einmal Haare bedecken meine Scham.
Er betrachtet mich.
Nein, sein Werk.
Und besonders meine Fotze.
Es ist so demütigend.
Ich bin so hilflos.
Kann mich keinen Zentimeter bewegen.
Es ist so geil.
Blitzlicht.
Was?
Er macht Photos.
Herr!
Ich kann nicht einmal den Kopf drehen.
Mein Gesicht verbergen.
Es ist so demütigend.
Ich ergebe mich.
Ergebe mich in mein Schicksal.
Er ist der Herr.
Und er wird mich schützen.
Ja, das war klar.
Mein weit geöffneter Mund.
Sein Schwanz.
Gehorsam bewege ich meine Zunge.
Himmel, steck ihn endlich in meine Fotze!
Die läuft schon über!
Autsch!
Die Nippelklemmen.
Diese verfluchten Nippelklemmen.
Schmerz.
Er zieht auch noch daran.
Ich explodiere gleich.
Endlich.
Endlich.
Er legt sich auf mich.
Ja, tu ihn rein!
Nicht rumspielen.
Er schaut mir in die Augen.
Steckt mir die Zunge in den Mund.
Ich will seinen Schwanz!
Seine Brust auf meiner.
Das sind Schmerzen.
Diese verdammten Nippelklemmen.
Ich spüre ihn.
IHN.
An meiner Fotze.

Noch bevor er in mich eindringt komme ich das erste Mal.

Ein Gedanke zu „Gebunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.