Die Dusche

Er hat sie unter die Dusche geschickt.

Sie hat heute Morgen einen Fehler gemacht.
Er hat nichts gesagt.
Und jetzt schickt er sie unter die Dusche.
Um sie zu betrachten.
Sie ist verwirrt.
Hatte er ihre Verfehlung vergessen?

»Leg Dich hin, Schatz.«
Sie streckt sich in der offenen Dusche aus.
Er reicht ihr die Brause.
Gemütlich setzt er sich auf einen Hocker.

»Streichle Dich.«
Sie ist schon erregt.
Sie läßt das warme Wasser über ihren Körper wandern.
Eine Hand an ihrer Spalte.
Und er.
Wie er sie liebevoll und auch geil betrachtet.

»Schau mich an.«
Sie findet ihn so schön.
Wie er da sitzt.
Perfekt gekleidet.
»Schau mir in die Augen.«
Ganz tief versinken ihre Blicke.

Sie spürt schon den ersten Orgasmus kommen.
»Stop!«
Streng sagt er es.
Sie schaut ihn flehend an.
»Nimm die Hand da weg!«
Herr, bitte!
Aber sie folgt.

Er sieht ihr weiter in die Augen.
Sieht, wie sie sich etwas beruhigt.
Er lächelt.
»Ich werde Dich heute nicht berühren.«
Sie ist enttäuscht.

»Jetzt nimm die Brause zwischen die Beine.«
Begeistert folgt sie.
Am Körper ist ihr schnell kalt.
Ihre Brustwarzen richten sich noch weiter auf.
Aber zwischen den Beinen!
Da ist ihr ganz heiß.

Er sieht ihre Erregung.
Es dauert nicht mehr lange.
»Stop!«
Was?
»Sofort weg mit der Brause!«

Sie hat verstanden.
Er wird dieses Spiel noch lange machen.
Er foltert sie.
Er läßt sie sich selbst erregen.
Quält sie.
Und er wird sie nicht kommen lassen.
Es ist ihr verboten.

Er hat ihren Fehler nicht vergessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.